Skip to main content

Systeme implementieren | Fallbeispiele

Anlagenbau

Das Unternehmen beauftragte GHK die vorhandenen kaufmännischen Geschäftsprozesse in ein ERP-System zu digitalisieren.

Spirituosen

Die Geschäftsführung eines Spirituosenherstellers beauftragte GHK, das vorhandene SAP-System zu optimieren.

Aus- und Weiterbildung

Für ein Unternehmen im Trainings- und Entwicklungsbereich hat GHK das alte ERP-System durch ein neues abgelöst.

Anlagenbau

GHK wurde von einem Unternehmen in der Anlagenbranche beauftragt, die vorhandenen kaufmännischen Geschäftsprozesse in ein internationales Standard-ERP-System zu digitalisieren, zu harmonisieren und den vorhandenen Umsatz nachhaltig zu steigern.

Zu den Herausforderungen des Projekts gehörten, dass das Unternehmen mehrere juristische Personen besaß, welche mit jeweils unterschiedlichen Prozessen und Systemen arbeiteten. Dabei fehlten die entsprechenden Schnittstellen zu den einzelnen Geschäftsfeldern und -tätigkeiten. Gleichzeitig besaß das Unternehmen viele verschiedene Stakeholder, die in dem Projekt koordiniert und abgeholt werden mussten.  

Durch die umfassende Ist-Prozessaufnahme aller vorhandenen kaufmännischen Geschäftsprozesse, wurde von GHK eine Soll-Konzeption erstellt, die das Ziel hatte, die unterschiedlichen kaufmännischen Geschäftsprozesse und Systeme der Unternehmen und die damit verbundenen juristischen Personen in ein einheitliches, bereichsübergreifendes ERP-System zu etablieren. In den durchgeführten Workshops wurde das Design der Prozesse erstellt, das Projektmanagement, welches GHK zukünftig durchführen sollte, besprochen und ökonomische Bewertungen unter Berücksichtigung aller Folge- und Nebenkosten durchgeführt. Durch die langjährige Expertise von GHK wurde ein Softwareanbieter mit umfangreichem Know-how in der Anlagenbaubranche ausgewählt, der das Projekt in-time und ohne Budgetüberschreitungen durchführen soll.

Spirituosen

Die Geschäftsführung eines Spirituosenherstellers beauftragte GHK, das vorhandene SAP-System zu optimieren. Auslöser war, dass bei der Zusammenarbeit mit einem neuen Logistikpartner mehr als drei Monate keine Rechnungen gestellt werden konnten. Grund waren interne Prozesse, die nicht zu den im IT-System abgebildeten Prozessen passten. Bei der Einführung des SAP-Systems wurde versäumt, die Anforderungen der Buchhaltung zu berücksichtigen.

Binnen einer Woche ermöglichte GHK ihrem Mandanten die Rechnungsstellung im SAP-System. Gleichzeitig hat GHK die Prozesse aufgenommen und im System angeglichen, um u.a. die Anforderungen der Finanzbuchhaltung in SAP zu implementieren. Durch die konzeptionelle und auch operative Unterstützung von GHK konnten die Stammdaten harmonisiert sowie optimiert werden, um die reibungslose Implementierung aller Prozesse im SAP-System durchzuführen.

Aus- und Weiterbildung

Für ein Unternehmen im Trainings- und Entwicklungsbereich hat GHK das alte ERP-System (AS400) durch ein neues, bereichsübergreifendes ERP-System abgelöst.

Mit dem vorhandenen ERP-System wurde mehr als 20 Jahre – ohne prozessuale Vorgaben – gearbeitet. Auf Basis der Ist-Prozesse, erstellte GHK eine Soll-Konzeption, durch die alle Unternehmenseinheiten in einem vollintegrierten, bereichsübergreifenden ERP-System abgebildet werden sollten. Dazu war es notwendig, alle Unternehmensbereiche komplett neu zu definieren und Verantwortungen bzw. Rechte neu zu verteilen.

Gleichzeitig zu der Erstellung der Soll-Konzeption hat GHK einen Anforderungskatalog aufgebaut, aus dem schnell ersichtlich wurde, dass das ERP-System „Microsoft Navision“ die passende Lösung für den Mandanten war. Dies bestätigte sich im anschließend durchgeführten Workshop. Bei der Einführung von „Microsoft Navision“ hat GHK das Projektmanagement übernommen und konnte das Projekt in-time und ohne Budgetüberschreitungen durchführen.

Im Ergebnis konnte die Effizienz des Unternehmens gesteigert werden, indem GHK die Buchhaltung und das Controlling umgestellt und outgesourct hat.